Olympiastadion Berlin und Olympisches Dorf Elstal

1936 fanden zum ersten Mal Olympische Spiele in Deutschland statt. Eine Gelegenheit für das NS-Regime, sich zu inszenieren. Auf Geheiß Hitlers entstand im Westen Berlins ein riesiges »Reichssportfeld« mit einer 100 000 Zuschauer fassenden Arena und etwas außerhalb der Stadt eine eigene Siedlung für die Athleten. Das Buch gibt einen kritischen Überblick über die Geschichte des Olympiastadions und des Olympischen Dorfes Elstal und ihre unterschiedlichen Nutzungen bis in die Gegenwart.

Erschienen: März 2014
Ausstattung: Broschur
Format: 10,5 x 14,8 cm
Seitenzahl: 64
Abbildungen s/w: 23
Abbildungen farbig: 18
Karten: 1
ISBN: 978-3-86153-766-3

Kurz und knackig: Mit diesen zwei Worten lässt sich das kleine Büchlein bestens beschreiben. es verschafft einen bündigen Überblick über die Geschichte der olympischen Stätten in Berlin, auch über 1936 hinaus.
Diana Lindner, Berliner Geschichte

Zum Seitenanfang