The Americans in Divided Berlin. Searching for Remnants in the Southwest of the City

The presence of the USA as an occupying power between 1945 and 1994 left profound traces behind in West Berlin. Particularly the former American sector in the southwest of the city was shaped by the military, political, and cultural influence of the US armed forces.
This volume, published by the Allied Museum in Berlin, presents more than twenty historical sites, ranging from US Headquarters and American housing areas to such Cold War landmarks as Checkpoint Charlie. 

Übersetzer: Alan Nothnagle 
Erschienen: September 2017
Ausstattung: Broschur
Format: 10,5 x 14,8 cm
Seitenzahl: 64 
Abbildungen s/w: 28 
Abbildungen farbig: 18 
Karten: 2 
ISBN: 978-3-86153-979-7

AlliiertenMuseum Berlin: Das AlliiertenMuseum im Berliner Stadtteil Dahlem erzählt die Geschichte der westlichen Alliierten. Mit einer Dauerausstellung und regelmäßigen Sonderschauen würdigt das Museum das Engagement der USA, Großbritanniens und Frankreichs für Berlin und Deutschland als Ganzes von 1945 bis zu ihrem Abzug 1994. Schwerpunkte sind die Geschichte der Berliner Luftbrücke und die Zeit des Kalten Krieges.

Arno Helwig: Jahrgang 1985, Studium der Geschichte und Ethnologie sowie der Public History, Mitarbeit in der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, wissenschaftliches Volontariat am historischen museum frankfurt, zuletzt Ausstellungstätigkeit am Alliierten-Museum zum Thema Berlin im Kalten Krieg. Leiter des Projektes Amerikaner im Südwesten des AlliiertenMuseums.

Zum Seitenanfang