Seit 2016 stehen Exkursionen nach Waldenburg in unserem Programm. Unter dem "Komplex Riese" werden heute die Bauvorleistungen mehrerer unterirdischer Anlagen im Bereich der Region Waldenburg zusammengefasst, die in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges zur Verlagerung der kriegswichtigen Rüstungsindustrie in den Untergrund und die Errichtung eines zeitweiligen bombengeschützten Führungssitzes für die obersten Kommandostrukturen des nationalsozialistischen Regimes vorgesehen waren. Doch die zahlreichen Bauprojekte kamen bis Frühjahr 1945 nicht über das Rohbaustadium hinaus. 2016 erfuhr die Gegend um Waldenburg ein starkes mediales Interesse, da Heimatforscher am Rande der Stadt einen verschütteten Zug beladen etwa mit Raubgut und Gold vermuteten und mit ersten Grabungen begannen. Doch es wurde weder ein Zug noch deren vermeintliche Abstellbereich gefunden.

Unsere Exkursionen sind als Tagesausflüge oder Mehrtagesausflüge möglich. Achtung, die Fahrzeit beträgt je nach Transportmittel zwischen 3 und 4 Stunden. Je nach Zeit der Gruppe werden neben dem Schloss Fürstenstein weitere unterirdische Anlagen besichtigt.

Für Gruppen ab 5 Personen sind eigene Termine auch mit Transport ab an Berlin / Forst oder Cottbus das ganze Jahr über organisierbar. Auf Wunsch können durch die Erweiterung mit weiteren Führungs-Bausteinen aus dem Tagesprogramm auch ein Mehrtagesprogramm organisiert werden.

Weitere Bestandteile könnten sein:

  • Weitere Bauten des Komplex Riese
  • Festungsfront Oder-Warthe-Bogen
  • Festung Küstrin mit seinen abgesetzten Forts
  • Bunker und Anlagen des Kalten Kriegs in Brandenburg
  • Poznan
  • Stettin und Hydrierwerk Pölitz


Sprechen Sie uns einfach an. Sie partizipieren jeweils von unserer jahrelange Erfahrung in der Organisation von Exkursionen zu Orten der Zeitgeschichte.

Zum Seitenanfang